Apple’s Dauerhaftigkeit – Safari um jeden Preis.

Anfang des Monats hatte ich ja über Apple’s Strategie bzgl. Safari geschrieben (Safari to the people !). Dabei ging es um die aggressive Verbreitungstaktik des Apfel-Browsers Safari und dem Versuch den Browser per Software-Update unterzujubeln, obwohl der Benutzer diese Software bisher gar nicht installiert hatte.

Begriffsdefinition:

Eine Aktualisierung, teils auch Nachführung, Evidenthaltung oder Update bezeichnet, beschreibt den Vorgang, etwas bereits Vorhandenes auf den neuesten Stand zu bringen. Eine Aktualisierung kann also nur durchgeführt werden, wenn bereits eine Version existiert.“ (Quelle: wikipedia)

Es gab entweder in der letzten c’t (ich glaube 09/08, sicher bin ich mir aber nicht) oder im heise newsticker einen Bericht, wo Apple angeblich seine Update-Oberfläche aktualisiert hat und zusätzliche Software nun gesondert darstellt. Dies habe ich bisher nicht ausmachen können. Im Gegenteil: heute morgen blitzte mir folgendes Fenster entgegen:

Apple Software-Update (Safari)

Daraus schließe ich, dass die Option „Markierte Updates ignorieren“ leider doch nicht die erhoffte Wirkung hatte 🙁

Ich will natürlich nicht ausschließen, dass diese neue Ansicht des Update-Fensters existiert. Des Weiteren möchte ich auch keine Meinungsbildung betreiben – jeder soll sich über das Vorgehen Apple’s sein eigenes Urteil bilden. Persönlich aber fühle ich mich langsam von Apple belästigt; ich will Safari nicht auf meinem PC ! Mittlerweile bin ich sogar eher auf dem Weg eine gewisse Abneigung gegen diese Software zu entwickeln, das bedeutet natürlich, sollte es anderen Anwendern genau so ergehen, verbaut sich Apple hier sehr zielsicher einen ganzen Markt. Ob das wirklich die gewünschte Wirkung ist ?

Safari to the people !

Wie Thomas in seinem Blog auch schon beschrieben hat („Apple nervt…„), listet das Apple Software Update jüngst seinen Browser „Safari“ als Softwarekomponente, die aktualisiert werden müsste. Auch heise online war es eine Meldung wert dieses Verhalten seitens Apple zu hinterfragen und bekannt zu machen.

Bei mir kam diese Aufforderung nun bereits schon zweimal und ich dachte eigentlich, dass wenn ich das Update einmal verweigert habe, es damit gegessen sei, aber weit gefehlt. Wie auf dem Screenshot zu sehen, gab es ein Update für iTunes und Quicktime sowie für den Safari. Das Safari Update wählte ich ab und installierte das Update für iTunes und Quicktime, nur um nach Abschluss der Aktualisierung erneut über ein Update für den Safari benachrichtigt zu werden. Ist es heutzutage nicht mehr erwünscht sich frei für oder bewusst gegen eine Software zu entscheiden ? Wohl dem, der sich die Update-Liste vorher anschaut, wehe dem, der einfach „Installieren“ drückt…

Man kann zumindest selektierte Updates für das aktuelle Update mittels abwählen ignorieren, traurig ist hingegen, dass es soweit kommen und eben dies der Benutzer selbst in die Hand nehmen muss. Also machte ich mich einmal auf die Suche nach einer Möglichkeit dem Update-Wahn Apples bzgl. Safari auch für die Zukunft aus dem Wege zu gehen und tatsächlich ist es so, dass Apple’s Software Update Applikation einem anbietet selektierte Updates dauerhaft zu ignorieren ! Was dauerhaft für Apple bedeutet, warte ich einmal ab…

Der Browserkrieg scheint erneut entfacht zu werden: Microsoft schob nach Jahren der Pause den IE7 nach, Apple forciert seinen Browser mittels eines „Updates“, das keines ist… Da bleibe ich doch lieber meinem Firefox weiterhin treu 😉