Opera Mobile 9.5 Update

Opera hat vorgestern ein Update seines Browsers für mobile Endgeräte herausgebracht. Hierbei wurde nur eine Kleinigkeit behoben: beim Beenden der Vorgängerversion gingen die eingestellten Sounds & Benachrichtigungen verloren, so dass man diese immer erneut setzen musste nach Gebrauch des Browsers.

Ansonsten habe ich noch den bei WMExperts beschriebenen Workaround für das „Out of memory“ Problem ausprobiert, aber viel Besserung brachte es bei mir jetzt nicht. Ich hoffe sehr, dass die Entwickler bei Opera das noch in den Griff bekommen…

o2 Datentarife / Opera Mobile 9.5 Beta

Seit Anfang des Monats habe ich den Interpack-S zum Reinschnuppern in die mobile Datenwelt. Leider sind die 30 Inklusiv-MB nun schon verbraucht und ich habe mich dazu entschlossen den Datentarif auf Internetpack-M zu wechseln. Der freundliche Mitarbeiter von o2 sagte auch gleich, dass das kein Problem ist: „nach oben [Anm.: zu wechseln] geht immer“ 🙂 Ab morgen habe ich dann den Internetpack-M und ab dann werde ich deutlich ungehemmter bzw. immer mit einem Auge auf dem Sbp GPRS Monitor die mobile Datenwelt genießen können.

Ein Aspekt trübt allerdings das gute Gesamtbild der o2-Tarife: es ist schwierig einen Gesamtüberblick über alle Daten-Tarife und Einstellungen zu erhaschen. Da gibt es die Standard-Abrechnung nach Zeit oder Volumen, Internet-Pack-S/-M/-L sowie Surf@Home. Bei all den verschiedenen Tarifen muss man auch peinlich auf den verwendeten APN achten. Welchen APN man aber für welchen Tarif nutzen muss, steht in der Übersicht nicht direkt. Na – so ganz stimmt es nicht, ich hatte mal eine Übersichtstabelle auf den o2 Seiten gefunden, aber diese habe ich seitdem auch nie wieder gefunden, weil ich mir den Klick-Weg dorthin nicht gemerkt habe 🙁 Generell kann ich aber sagen, dass dort stand: für Internet-Pack-S/-M/-L kann der APN internet oder surfo2 verwendet werden (ohne Gewähr). Man findet das aber auch relativ schnell, wenn man die FAQ mit dem Suchwort „apn“ malträtiert.

Derzeit schaue ich mir den Opera Mobile 9.5 Beta an, der von der Mimik her an den Safari auf dem iPhone erinnert, an. Dieser kommt meiner Vorstellung eines guten Browsers für PPCs/Smartphones bisher am Nächsten. Der Internet Explorer mobile ist auch ok, ist aber nicht mehr Stand der Technik. Nicht konkurrenzfähig sind folgende Browser: Opera mini (kein JavaScript, kein Java), Mozilla Minimo (uralte Version 0.2, soll aber wieder gepusht werden), Thunderhawk (kostenpflichtiger Browser, 49,95$ im Jahr – die spinnen wohl !).

Eine interessante Alternative stellt der Browser Skyfire dar, der derzeit auch im Beta 2 Stadium vorliegt. Diesen werde ich mir bei Gelegenheit einmal ansehen, ein gefundenes Review lässt aber einiges an Hoffnung aufkeimen.

Ansonsten sind auch die übrigen Dienste auf den XDA comet gewandert: Slick (Instant Messaging), Skype, Wetterdienste. Weitere werden sich sicher noch finden 😉

XDA comet: UMTS/GPRS Bandwechsel / Anwendungsentwicklung Fortschritt

Letzte Woche ist mir an meinem XDA comet aufgefallen, dass er sich relativ häufig abgeschaltet hatte, sprich, dass ein Druck auf den Power-Knopf das Gerät mit der Meldung „Device booting…“ gestartet hatte. Zuvor hatte ich bemerkt, dass beim Gespräch ein „Knacken“ in der Leitung war. Ein kurzer Blick nach dem Gespräch auf das Display zeigte wenig UMTS Empfang, danach vollen GPRS Empfang. Dieser Wechsel erfolgte innerhalb dieser Funkzelle häufiger. Ich persönlich vermute hier, dass weniger die Hardware denn mehr die Software (sprich Windows Mobile 6) unter ungünstigen Umständen Probleme mit diesem Szenario hat. Das trübt aber den bisher durchweg positiven Eindruck von meinem Gerät keineswegs 🙂

Ansonsten bin ich derzeit in meinem „normalen“ Job gefangen, d.h. wir liefern Ende der Woche ein Hauptrelease aus und entsprechend viel Stress und Termindruck wabert durch die Luft. Daher bin ich in der letzten Zeit nur schleppend mit der Anwendungsentwicklung mit dem Compact Framework für Windows Mobile weitergekommen. Jetzt steht aber ab nächster Woche erst einmal Urlaub an und dann sehen wir weiter 😉

Vertragsverlängerung…

Wieder waren zwei Jahre verstrichen und die nächste Vertragsverlängerung stand vor der Tür. Das übliche Spiel begann: es wurden Rahmenbedingungen definiert, was das neue Gerät denn nun alles können sollte. Die Ansprüche waren hoch, denn es wird ja allerorts suggeriert die neue Handy-Generation sei die eierlegende Wollmilchsau, die alles macht und kann (<ironie>inkl. Ansteuerung eines Kaffee-Vollautomaten per Bluetooth, so dass morgens mein Kaffee pünktlich bereit steht, wenn der Wecker des Mobiltelefons Alarm geschlagen hat</ironie>). Können sollte es aber letzten Endes das:

  • großes Display (möglichst Touchscreen)
  • flotter Prozessor
  • Speichererweiterung möglich
  • Konnektivität (Bluetooth, WLAN, …)
  • möglichst kein Betriebssystem, das vom Hersteller selbst produziert wird
  • vernünftiger SAR-Wert (!)

Nein, das ist natürlich übertrieben, aber die Recherche sollte dieses Mal noch gründlicher ausfallen, da ich bei meinem letzten Mobiltelefon doch etwas daneben gegriffen hatte (dazu aber mehr in einem anderen Beitrag). In die nähere Auswahl kamen dann folgende Modelle:

  • Nokia N95 8GB
  • Nokia N82 8GB
  • Samsung SGH-G800
  • Samsung SGH-F490
  • SonyEricsson W960i
  • HTC Touch Dual
  • HTC Tytn ii
  • o2 xda Orbit 2
  • o2 xda comet
  • o2 xda terra

Offen gesprochen bin ich mir nicht sicher, ob man mich für die Aufnahme der Nokia-Modelle in den näheren Kreis der Auswahl verdammt (jüngste Ereignisse sprächen bspw. dagegen), aber sie erfüllten nun einmal die Kriterien und kamen mit in den Auswahlprozess.

Hier nun die Kurzfassung für jedes einzelne Modell, wieso ich mich letzten Endes gegen das Handy entschieden habe:

Nokia N95 8GB

  • Funktions-überladen
  • A-GPS (nett, aber ob das wirklich die Zukunft sein wird, zumal die Wi-Fi-Ortung gerade in Städten besser ist)
  • sehr teuer (Flaggschiff hin oder her)

Nokia N82 8GB

  • Slider ohne Touchscreen
  • A-GPS

Samsung SGH-G800

  • Slider ohne Touchscreen
  • hat in Tests schlechter abgeschnitten (O-Ton: Konkurrenz ist schon wesentlich weiter)
  • OS vom Hersteller (proprietär)

Samsung SGH-F490 (da es erst im Februar auf den Markt kam, war leider nicht viel über das Telefon in Erfahrung zu bringen)

  • OS vom Hersteller (proprietär)
  • keine Erfahrungsberichte

Sony Ericsson W960i

  • wurde in Tests als recht träge beschrieben

HTC Touch Dual (o2 xda star)

  • leider, leider, leider kein WLAN

HTC Tytn ii

  • war über o2 nicht zu beziehen (die Verlängerung sollte dieses Mal über o2 stattfinden, da diese attraktivere Preise anboten als mein bisheriger Online-Shop)

o2 xda Orbit 2

  • die Spezifikationen lasen sich traumhaft, aber dann sah ich einen SAR-Wert, der mich etwas schockte: 1,72 W/kg (2 W/kg ist maximal „empfohlen“)
  • über die Sinnhaftigkeit der Navi-Lösung kann man streiten (wie sieht es mit Updates der Navi-Software aus, 400 MHz Prozessor wurde als manchmal zu schwach hierfür bezeichnet)

o2 xda comet

  • Akku-Laufzeit könnte etwas besser sein

o2 xda terra

  • der Prozessor erschien mir mit 200 MHz etwas schwach

Letzten Endes sagte mir der o2 xda comet am Meisten zu. Die restliche Überzeugungsarbeit leistete der Blogbericht von Thomas 😉 Über meine Auswahlkriterien und Meinung lässt sich natürlich streiten; ich denke jeder hat hier andere Ansichten und Ansprüche.

Am Montag, den 10.03.2008 wurde der Vertrag telefonisch verlängert, gestern hielt ich dann das Mobiltelefon in Händen.

Fazit bisher: obwohl ich etwas skeptisch war gegenüber dem Betriebssystem Windows Mobile 6 muss ich zugeben, dass das Gerät mich bisher überzeugt hat. Die Arbeit geht flott von der Hand dank des 624 MHz schnellen „Herzens“ und es macht einfach Spaß damit zu arbeiten. Die Sprachqualität ist ok, der Transscriber erkennt nicht immer das, was ich möchte, aber da sitzt das „Problem“ wohl vor dem Touchscreen 🙂

Soweit meine ersten Eindrücke…